Open the menu

Maximale Sicherheit an Automatiktüren

Der Sieht-nicht-gut-aus-und-schützt-nicht-Fahrradhelm aus einem Küchensieb, der Ich-bau-lieber-keinen-Unfall-Airbag aus einem Luftballon oder der Sicher-ist-nur-dass-er-rund-ist gehäkelte Rettungsring – mit diesen Illustrationen wird schnell klar: Ein bisschen Sicherheit gibt es nicht! Dies gilt auch für die Personenabsicherung an Automatiktüren. Mit unserem neuen Türsicherungssensor setzen Sie auf maximale Sicherheit für Ihre Drehflügel- und Karusselltüren nach EN16005. Erfahren Sie mehr über die völlig neue Sensorgeneration, die eine zukunftsweisende Technologie, modernes Design und eine intuitive Montage in sich vereint.

Maximale Sicherheit an Automatiktüren

Vorteile

Jederzeit zuverlässige Absicherung

Mit nur einem Modul pro Seite überwacht der Türsicherungssensor das gesamte Türblatt sowie die Haupt- und Nebenschließkante. Dabei arbeitet er mithilfe der robusten Time-of-Flight-Technologie selbst bei glänzenden Bodenbelegen, Fremdlicht oder Einspiegelungen präzise und zuverlässig.

Geräuschloser Betrieb bei erhöhter Langlebigkeit

Der neue Türsicherungssensor von Pepperl+Fuchs basiert auf einer statischen Time-of-Flight-Sensorik. Reibung und Verschleiß kommen so nicht zustande. Dies zahlt sich besonders auf die Langlebigkeit aus und verhindert zudem störende Geräusche durch bewegte Teile.

Kompaktes, unauffälliges Gehäusedesign

Der Türsicherungssensor mit Schutzart IP65 besticht durch seine schmale Gehäusebauform. Der Deckel mit integrierter Dichtung ist werkzeuglos abnehmbar und leitet Regentropfen zuverlässig ab. Anwender können aus verschiedenen Farben wählen, sodass sich das Modul in jedem Türrahmen nahezu unsichtbar einfügt.

Einfache Montage und Installation

Der Türsicherungssensor lässt sich flexibel links- oder rechtsbündig sowie neben oder unter der Gleitschiene anbringen. Die Eckmontage erleichtert zudem die Kabelführung zur Türsteuerung. Dank Gestensteuerung zur Feldeinstellung, einer einfachen Neigungsverstellung und der dynamischen Schutzfeldanpassung gelingt dem Anwender die schnelle und intuitive Inbetriebnahme des Gerätes.

Bewährte Time-of-Flight-Technologie

Der neue Sensor zur Türabsicherung arbeitet mithilfe der Time-of-Flight-Technologie. Diese beruht auf dem bewährten Prinzip der Lichtlaufzeitmessung und erlaubt sichere und millimetergenaue Messungen bei hoher Wiederholgenauigkeit und kurzen Ansprechzeiten. Mit drei Strahlenbereichen überwacht der Sensor die Hauptschließkante, das Türblatt sowie die Nebenschließkante. Werden die Schutzstrahlen von einer Person oder einem kleinen Objekt unterbrochen, erkennt dies der Sensor stets zuverlässig. Je nach abzusichernder Türhöhe und Türbreite passt sich der Strahlenverlauf den Türgegebenheiten an.

Funktionalitäten im Überblick

Volle Absicherung mit einem Sensor

Unabhängig von der Türflügelbreite lässt sich mit nur einem Türsicherungssensor je Türseite das gesamte Türblatt absichern. Hierzu spannt der Sensor je einen Strahlenbereich für die Hauptschließkante (blau), das Türblatt (gelb) und die Nebenschließkante (grün) auf.

Absicherung der Hauptschließkante

Dieser Strahlenbereich sichert die Vorfelderfassung vor der Öffnungsseite der Tür. Die Griffstange wird dabei umstrahlt, sodass diese kein Hindernis darstellt.

Absicherung des Türblatts

Dieser Strahlenverlauf sichert das Türblatt der Automatiktür ab. Wird das aufgespannte Schutzfeld von einer Person oder einem Objekt unterbrochen, stoppt die Türbewegung sofort.

Absicherung der Nebenschließkante

Dieser Strahlenbereich umbettet die Nebenschließkante. Das speziell geformte Strahlenfeld sorgt für einen Hintergreifschutz zwischen dem Türrahmen und der Bandseite.

Möchten Sie auch Ihre Anwendung optimieren?

Welche Vorteile bringt Ihnen der neue Türsicherungssensor in Ihrer spezifischen Anwendung? Und wie genau funktioniert die Integration? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne.

nach oben